Startseite

Liebes Publikum,

opernHausen und das Orchester Die Jungen Zürcher Harmoniker bereiten für den kommenden September 2018 die Oper La Vera Costanza von Joseph Haydn vor. Es handelt sich um eine selten gespielte Oper mit aufklärerischem Gedankengut, von Strömungen des Sturm und Drang beeinflusst.

Im Zentrum stehen ein einfaches Mädchen aus dem Volk, das seinem Herzen folgt, eine geradezu moderne Frauenfigur und ein junger Adliger, der fast irre wird in seiner Zerrissenheit zwischen dem Imperativ einer standesgemässen Liebe und der Realität einer romantischen Liebe. Rundum wird mächtig intrigiert und aufgemischt durch eine angereiste Adelsclique, Bedienstete und Dorfbewohner.

Die Oper wurde 4 Jahre nach Goethes Werther geschrieben, war also vom Thema her topaktuell. Im Gegensatz zur von uns 2004 aufgeführten Cecchina von Piccinni, ist hier ein glückliches Ende möglich, ohne dass sich das gute Mädchen als Adlige entpuppt. Haydn ist es gelungen, die stilistisch und inhaltlich weitgefächerten Szenen des Librettos mit schönen Arien und vielen Ensembles zusammenzuhalten und musikalisch grandios und vielfältig zu vertonen.
Wir freuen uns, eine weitere Haydn Oper zu präsentieren. Auch wir schliessen uns den Stimmen an, die Haydn als einen ausgesprochen originellen und innovativen Komponisten bezeichnen, den vielleicht wichtigsten Wegbereiter der Wiener Klassik mit Mozart und Beethoven. Seine Abgeschiedenheit von anderen Komponisten und musikalischen Strömungen beschrieb er mit dem bekannten Zitat: „Ich war von der Welt abgesondert, niemand in meiner Nähe konnte mich an mir selbst irremachen und quälen, und so musste ich original werden.“

Mit diesem schönen Gedanken heissen wir Sie herzlich willkommen zu unserem diesjährigen Gemeinschaftsprojekt

opernHausen und die Jungen Zürcher Harmoniker

Reservationen
• ab 9. Juli online
• via E-mail: tickets@opernhausen.ch
• zusätzlich ab 30. Juli auch telefonisch unter 044 764 07 52 (18-21h)

Mitwirkende
Gabriela Glaus (Sopran), Delia Haag (Sopran), Tereza Kotlanova (Sopran)
Maxence Douez (Tenor), Timothy Löw (Tenor), Martin Roth (Bassbariton), Nuno Santos (Tenor)
Orchester: Die Jungen Zürcher Harmoniker (22 Musiker)
Musikalische Leitung: Jonas Bürgin, Inszenierung/Ausstattung: Mengia Caflisch
Licht: Felix Naef, Administration: Beat von Arx, Kostümschneiderei: Yolanda Thomas
Regieassistenz: Adeline Rahms, Korrepetition: Rebecca Ineichen, Clemence Hirt

Ort
Die Oper wird im Haus Grandezza (Zugerstrasse 18) in Hausen am Albis aufgeführt.
Die Aufführungen werden mit einem einfachen Nachtessen und Barbetrieb kombiniert.

Flyer