2005

komp_sal

Antonio Salieri
(1750-1825)

„Falstaff“
(ossia le tre burle)

Dramma giocoso in zwei Akten
Text nach einem Libretto von Carlo Prospero Defranceschi
nach William Shakespeares THE MERRY WIVES OF WINDSOR

Uraufführung am 3. Januar 1799 im Kärntnertortheater in Wien

Musikalische Leitung: Christof Brunner
Assistenz: Dominik Reinhard
Inszenierung: Mengia Caflisch


Die Oper

Der überhebliche Falstaff ist davon überzeugt, dass Mrs. Ford und Mrs. Slender bereit sind, seine Annäherungsversuche zu akzeptieren und sendet ihnen gleichlautende Briefchen, in welchen er ein Stelldichein vorschlägt. Die beiden Frauen einigen sich hingegen, um dem anmassenden Spitzbuben eine schöne Lektion zu erteilen. Bardolf, Falstaffs Diener, hat inzwischen die betreffenden Ehemänner von den Briefchen informiert. Mr. Ford, der die Treue seiner Gattin, die er verdächtigt, prüfen will, gibt sich (als ein gewisser Mr. Brock verkleidet) den Anschein, den erfahrenen Falstaff anzuwerben, um seine Gattin zu hofieren. Das erste Stelldichein von Falstaff und Mrs. Ford wird von Mrs. Slender unterbrochen, die die plötzliche Rückkehr von Mr. Ford meldet. Um dem eifersüchtigen Ehemann zu entgehen, wird Falstaff in einem Wäschekorb versteckt, von den Dienern weggetragen und in die Themse geworfen. Der dicke Verehrer gibt sich nicht geschlagen und macht, als Frau verkleidet, einen weiteren Versuch, doch diesmal bekommt er eine Tracht Prügel von Ford, der ihn für die verhasste Köchin hält, die vor Zeiten aus dem Haus gejagt worden war. Der Wald von Windsor ist die Szenerie von Falstaffs endgültiger Demütigung. Er soll sich als Hirsch verkleidet dorthin begeben und wird von Geistern und Kobolden – den Fords und den Slenders – empfangen, die sich damit amüsieren, ihn zu quälen und zu erschrecken, bevor sie sich zu erkennen geben und ihm das Versprechen abnehmen, nie mehr einer verheirateten Frau den Hof zu machen.


Mitwirkende

Mrs Ford

Julia Schiwow

Mrs Slender

Johanna Kühnis

Betty

Sophie Caflisch

Mr Ford

Fabio De Giacomi

Mr Slender

Joachim Tanner

Sir John Falstaff

Beat Schwerzmann

Bardolfo

David Wörner

Chor

Barbara Brändli
David Moser
Stefan Pfister
Barbara Siegfried
Claudia Walser
Kristina Zelenay

Kinder

Florence Jucker
Sévérine Jucker
Xenia Studer
Meret Wiens

Dirigent

Christof Brunner

Konzertmeister/-in

Ronny Spiegel
Kristina Heinimann

Violine

Ines Bisang
Jael Hoffmann
Nica Huber
Andrea Schäppi
Maria Scheidegger

Viola

Jens Kärger
Michael Oggenfuss
Johanna Scheidegger
Andrea Weiss

Cello

Lukas Fischer
Esther Saladin

Kontrabass

Peter Schwarzenbach

Flöte

Anna-Katharina Müller-Welti
Vroni Kern
Verena Stehli

Oboe

Benjamin Elsaesser
Renato Schäppi

Klarinette

René Huber
Pamela Schefer

Fagott

Brigitte Brouwer
Robert Hauri
Laurence von Fellenberg

Horn

Andreas Hünermann
Barbara Schranz

Pauken

Julian Stauffer

Musikalische Leitung

Christof Brunner

Assistenz

Dominik Reinhard

Inszenierung & Ausstattung

Mengia Caflisch

Regieassistenz

Melissa Caflisch
Xuân-Minh Fritschy

Regieberatung

Esther Fischer-Homberger

Korrepetition

Dominik Reinhard
Sonja Füchslin
Roman Digion
Annette Gfeller

Menuett

Marina Gantert

Textbuch

Sophie Caflisch

Administration

Beat von Arx

Lichtgestaltung

Felix Naef

Licht, Untertitel

Melissa Caflisch
Cyril Caspar
Tobias Obrist
Marc Weiss

Bühnenbau

Karl Engelhard
Felix Naef & SängerInnen

Kostüme, Frisuren

Mengia Caflisch

Maske

Vreni Hartmann
Ingrid Naef

Kostümunterhalt

Trudy Schwerzmann

Webdesign, Programmheft

Simon Derungs

Presse

Dominik Reinhard

Plakat, Flyer

Beat von Arx
Melissa Caflisch

Bar, Restaurant

Andreas Müller
Eva Caflisch
Andreas Bunschoten
Claudia Walser & Team

Reservation

Claudia Walser

Kuchenbäckerei

Nicole Lorengo